Donnerstag, 21. März 2019, 19:06 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Donnerstag, 7. März 2019, 19:09

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

6.3 Jesaja 53,4 Meint Jes. 53,4, daß Jesus mit Seinem Opfertod am Kreuz auch alle leiblichen Krankheiten der Gläubigen weggenommen hat und somit fortan alle Gläubigen frei von Krankheit leben können? Matthäus berichtet in 8,16+17, daß Jesus alle Kranken heilte, damit erfüllt würde, was in Jes. 53,4 geschrieben steht. Nun ist aber diese Erfüllung, von der Matthäus berichtet, schon vor dem Opfertod Jesu geschehen. Wenn Jes. 53,4 so gemeint wäre, daß mit dem Opfertod Jesu auch die leiblichen Krankh...

Donnerstag, 7. März 2019, 19:08

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

6. Mißverstandene Schriftstellen 6.1 Joel 3 In Apg.2 zitiert Petrus Joel 3. Dabei handelt es sich um eine Teilerfüllung, weil noch nicht alle Zeichen erfüllt sind. Joel 3 ist auch heute noch nicht erfüllt, denn bevor sich die Verheißungen in Joel 3 ganz erfüllen, muß erst Joel 2,20 und Hes. 38+39 in Erfüllung gehen, denn Joel sagt: „Nach diesem will ich...“ Bei der Vollerfüllung von Joel 3 werden die Zeichen: Blut, Feuer und Rauchsäulen für alle sichtbar sein (V. 3). Das wird sich bei der Wieder...

Donnerstag, 7. März 2019, 19:08

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

5.6 Das Zeugnis der Kirchengeschichte Dr. Cleon Rogers vom Dallas Theological Seminary, kommt nach einer Studie über die nachapostolische Zeit zu folgendem Ergebnis: Nachdem wir das Zeugnis der frühen christlichen Führer, deren Dienst praktisch jede Provinz des römischen Reiches in der Zeit etwa von 100 - 400 n. Chr. umfaßte, untersucht haben, hat es den Anschein, daß die wunderhaften Gaben des ersten Jahrhunderts ausstarben und nicht länger zum Aufbau des Christentums benötigt wurden. Es ist we...

Donnerstag, 7. März 2019, 19:07

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

Das Vollkommene löst das Stückwerk ab. Wenn das Vollkommene da ist, ist das Stückwerk nicht mehr da. Dies bedeutet, solange die Gaben der Weissagung und Erkenntnis da sind, ist das Vollkommene noch nicht da, und wenn das Vollkommene da ist, sind die Gaben der Weissagung und der „Erkenntnis“ nicht mehr da. Die Gaben der Weissagung und der Erkenntnis sind gleicher Art wie das Vollkommene. Sie sind ein Teil des Vollkommenen. Damit ist das „Vollkommene“ das „Stückwerk“, nur in vollständiger (vollkom...

Donnerstag, 7. März 2019, 19:06

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

5.5 Das Aufhören der direktinspirierten Gaben nach 1. Kor. 13,8-13 Wir müssen uns einmal versuchen vorzustellen, was wäre, wenn es heute kein Neues Testament geben würde. Wir hätten nur das Alte Testament und vielleicht nur vage Überlieferungen der Lehren Jesu und der Apostel. Was würden wir in unseren Gottesdiensten predigen? Wir wüßten gar nicht, wie das Leben eines Gläubigen aussieht, wir könnten das Alte Testament nicht verstehen, die Zusammenhänge und Hinweise auf Jesus, Fragen die das Gese...

Donnerstag, 7. März 2019, 19:05

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

5.2 Offenbarungsgaben Hiermit sind übernatürliche Befähigungen gemeint, Offenbarungen von Gott an die Gemeinde weiterzugeben. Unter „Offenbarung“ in dem hier gebrauchten Zusammenhang versteht die Schrift eine göttliche Mitteilung vorher nicht bekannter Wahrheiten über Gott Selbst und Seinen Heilsplan (Röm. 16,25; 1. Kor. 14,6.26.30; 2. Kor. 4,2; 12,1.7; Gal. 1,12; 2,2; Eph. 3,3). Mit dem Abschluß der Offenbarung des Johannes gibt es keine neuen Offenbarungen mehr (Offb. 22,18-21), deshalb sind d...

Donnerstag, 7. März 2019, 19:04

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

4.3.3 Haben wir dieselben Aufgaben wie die Apostel? Die Offenbarung und Bestätigung des von Christus gestifteten neuen Bundes war die einzigartige Aufgabe der Apostel und damit den Grund zu legen für den neuen Bund und die Gemeinde (Mt.16,18). Eph. 2,19-20 So seid ihr nun nicht mehr Fremdlinge und Gäste, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen, auferbaut auf die Grundlage der Apostel und Propheten, während Jesus Christus selber der Eckstein ist. Ihre einmalige Stellung wird selbst...

Donnerstag, 7. März 2019, 19:01

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

4.3.2 Paulus selbst erlebte das Ende der Zeichen. Wenn wir die Apostelgeschichte lesen, fällt uns auf, wie die Wunder nach anfänglich gehäuftem Auftreten immer spärlicher werden. Nachdem die Juden in Jerusalem das Zeugnis der Apostel verworfen haben, wirken die Apostel dort keine Zeichen mehr. Paulus bleibt im Gefängnis verwahrt (Apg. 22,23); es befreit ihn kein Engel, wie wenige Jahre zuvor noch seinen Mitapostel Petrus. Es schenkt ihm auch kein Erdbeben, wie damals in Philippi, die Freiheit. Ü...

Donnerstag, 7. März 2019, 18:59

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

4.3.1 Die Basis der Gläubigen tat keine Zeichen. Selbst während der Zeit der Apostel, als so viele Zeichen und Wunder geschahen wie seither nie mehr, waren nur wenige entsprechend begabt. „Haben alle Wunderkräfte oder das Zeichen der Sprachenrede? "fragt der Apostel (1. Kor. 14,22). In der Apostelgeschichte taten fast ausschließlich Apostel Zeichen und Wunder. Die einzigen uns bekannten Ausnahmen sind Stephanus und Philippus, welche freilich durch apostolische Handauflegung beauftragt worden war...

Donnerstag, 7. März 2019, 18:59

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

4.3 Die Apostel Das Wort "apostolos" bedeutet Gesandter oder Bevollmächtigter und kommt von dem Zeitwort "apostellw". Die Bedeutung wird im Lexikon mit "senden" beschrieben und drückt mehr die (offizielle) Bevollmächtigung des Abgesandten aus - er ist ausgesandt zu einem bestimmten Zweck und mit einer bestimmten Aufgabe. Die volle Autorität und Beauftragung des Sendenden stehen hinter diesem Gesandten. Da die Apostel eine hohe Stellung in der Gemeinde hatten, ist es nicht verwunderlich, daß es a...

Donnerstag, 7. März 2019, 18:58

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

4.2.2 Die Heiden in Apg. 10. Selbst die Apostel gingen davon aus, daß der neue Bund ausschließlich für die Juden bestimmt war, deshalb mußte Gott durch ein übernatürliches Eingreifen Petrus davon überzeugen, daß das Heil auch den Nationen (Heiden) gilt. „Was Gott rein gemacht hat, das nenne du nicht unrein“ (Apg. 10,15), mit diesen Worten überzeugte Gott Petrus, daß er mit Kornelius, einem Heiden, mitgehen solle, denn das war den Juden verboten (Apg. 10,28). Als nun Kornelius und andere das Evan...

Donnerstag, 7. März 2019, 18:57

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

4. Besonderheiten der apostolischen Zeit 4.1 Die Gemeinde Jesu Christi entsteht Die neutestamentliche Gemeinde wurde im Alten Testament nicht offenbart, es war ein Geheimnis. Der Apostel Paulus bestätigt diese Tatsache und sagt, daß ihm dieses Geheimnis geoffenbart worden ist (Eph. 3,1-10; Kol. 1,24-27). Vor Pfingsten hat es die Gemeinde Jesu Christi noch nicht gegeben, sie wurde mit Pfingsten ins Leben gerufen. Eine neue Heilszeit begann, die von Gott durch die Apostel, übernatürliche Zeichen, ...

Donnerstag, 7. März 2019, 18:55

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

3.3 Beobachtung Nachdem das Neue eingeführt, das Zeugnis bekannt war, hörten die Zeichen jeweils wieder auf. Sie wurden durch das jedesmal von Gott zur neu eingeführten Heilsordnung gegebene Wort abgelöst. Gott erwartete von den Empfängern Seiner neuen Offenbarung, daß sie fortan Seinem Wort vertrauten und Ihm gehorchten. An die Stelle der schreckenerregenden Zeichen, die beim Auszug aus Ägypten geschahen, trat das Passah: Die jährliche Erinnerungsfeier des Auszugs aus Ägypten ist ein deutliches...

Donnerstag, 7. März 2019, 18:54

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

3.2 Die 3 Offenbarungsheilszeiten An Mose, den Propheten, dem Herrn und den Aposteln zeigt sich besonders deutlich, daß Zeichen eine neue Offenbarungsstufe einleiten und Menschen die Fähigkeit erhielten, Zeichen zu tun. Wenn im Neuen Testament über das Alte Testament gesprochen wird, dann werden besonders 2 Etappen des Alten Testamentes besonders hervorgehoben: Mose und die Propheten (Luk. 16,29; Luk. 24,27; Apg. 26,22; Apg. 28,23). An diesen Stellen hat sich Gott in besonderer Weise den Mensche...

Donnerstag, 7. März 2019, 18:53

Forenbeitrag von: »Robins«

Pfingstbewegung

2. Gott handelt heilsgeschichtlich Gott hat einen wunderbaren Plan mit der Menschheit, dieser Plan reicht von der Erschaffung der Menschen bis in alle Ewigkeit. Diesen Plan nennt man auch „Heilsplan Gottes“; er kann in verschiedene Zeitabschnitte eingeteilt werden. Diese Zeitabschnitte nennt man „Heilszeiten“. Gott handelt in verschieden Heilszeiten unterschiedlich, weil Er unterschiedliche Ziele verfolgt. Aber trotzdem ist Er derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Hebr. 13, 8 Jesus Christus i...

Donnerstag, 7. März 2019, 18:52

Forenbeitrag von: »Robins«

Bibelverse die von Charismatikern missbraucht werden

Bibelverse die von Charismatikern missbraucht Bibelverse die von Charismatikern missbraucht werden im Zusammenhang erklärt https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=8559 1. Vorwort Eine biblisch solide Lehre ist bei der Betrachtung eines solchen Themas von entscheidender Bedeutung. Sie gründet sich auf die Unfehlbarkeit des Wortes Gottes, der Bibel. Unter diesem Aspekt widerspricht sich die Bibel auch nicht, deshalb müssen ihre Aussagen immer unter bestimmten Kriterien interpretiert und verstan...

Donnerstag, 7. März 2019, 10:59

Forenbeitrag von: »Robins«

Ein Moslem als Bundeskanzler

https://www.faz.net/aktuell/politik/inla…n-16076423.html Auch ein Muslim könne für die CDU Kanzler werden, „wenn er ein guter Politiker“ sei, hat der Unionsfraktionsvorsitzende Brinkhaus in einem Interview gesagt. Von Parteikollegen wird er dafür heftig kritisiert. Doch zwei Frauen verteidigen den Vorstoß.

Donnerstag, 7. März 2019, 10:58

Forenbeitrag von: »Robins«

Ein Moslem als Bundeskanzler

Auch ein Muslim könne für die CDU Kanzler werden, „wenn er ein guter Politiker“ sei, hat der Unionsfraktionsvorsitzende Brinkhaus in einem Interview gesagt. Von Parteikollegen wird er dafür heftig kritisiert. Doch zwei Frauen verteidigen den Vorstoß. https://www.faz.net/aktuell/politik/inla…n-16076423.html

Freitag, 1. März 2019, 16:25

Forenbeitrag von: »Robins«

Bundespräsindent

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten Herrn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Herr Dr. Steinmeier, Sie haben sich als Antisemiten zu erkennen gegeben. Vor einiger Zeit ehrten Sie durch eine Kranzniederlegung einen mehrfachen Judenmörder, der die Beseitigung Israels zum Ziel hatte. Jetzt haben Sie dem iranischen Präsidenten "herzlich" gratuliert zum Jubiläum der schauerlichen islamischen Revolution, die vielen unschuldigen Menschen das Leben gekostet hat. Damit...

Freitag, 1. März 2019, 16:24

Forenbeitrag von: »Robins«

Bundespräsident

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten Herrn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Herr Dr. Steinmeier, Sie haben sich als Antisemiten zu erkennen gegeben. Vor einiger Zeit ehrten Sie durch eine Kranzniederlegung einen mehrfachen Judenmörder, der die Beseitigung Israels zum Ziel hatte. Jetzt haben Sie dem iranischen Präsidenten "herzlich" gratuliert zum Jubiläum der schauerlichen islamischen Revolution, die vielen unschuldigen Menschen das Leben gekostet hat. Damit...