Sonntag, 19. August 2018, 12:20 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

Donnerstag, 22. Februar 2018, 16:05

Politik

Kopie zur Information

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten
Herrn Prof. Dr. Volker Lilienthal, Universität Hamburg
Sehr geehrter Herr Professor Lilienthal,

Sie haben den Artikel "Auf die BILD-Zeitung ist kein Verlass" veröffentlicht, der sich auf eine schlecht recherchierte Veröffentlichung bezieht (siehe hier).

Wesenlich schwerwiegender als die belanglose BILD-Veröffentlichung ist, daß die Mehrzahl der Medien Merkel-hörig ist und falsche Behauptungen der Frau Dr. Merkel unkontrolliert verbreitet, die extreme volkswirtschaftliche Schäden hervorrufen. Dem Medien-Kartell ist es gelungen, ein ganzes Volk in die Irre zu führen. Kohlendioxid ist nicht klimaschädlich, weil seine Klimasensitivität nur 0,6°C beträgt. Maßnahmen zur Emissionsreduzierung sind deshalb nicht erforderlich. Dennoch sind die Bürger bereit, für Merkels Klima-Scherz 2 Billionen Euro zu zahlen.

Noch schlimmer ist die falsche Behauptung von Frau Merkel, der Islam würde zu Deutschland gehören. Der Islam ist unvereinbar mit dem Grundgesetz, weil er die UN-Menschenrechte-Charta ablehnt. Der Islam verbietet die Integration von Moslems und bestraft konvertierte ehemalige Moslems mit dem Tod.

Hoffentlich wird dieses Schreiben verbreitet.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

2

Montag, 6. August 2018, 10:13

Kopie zur Information



Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Frau Dagmar Brenne

Sehr geehrte Frau Brenne,

Ihrem Schreiben ist voll zuzustimmen. Viele Christen übersehen, daß sie Bürger zweier Welten sind. Sie sind nicht nur Bürger des Reiches Gottes, sondern auch Bürger der Bundesrepublik Deutschland. Als solche haben sie auch Verpflichtungen gegenüber der Bundesrepublik.

Nach dem Willen Gottes muß der Staat für Recht und Ordnung sorgen. Die Bibel sagt das klar und deutlich. Eine illegale Einwanderung von Moslems darf der Staat nicht zulassen. Der Islam bekämpft die Menschenrechte und ist deshalb verfassungsfeindlich. Viele Christen haben kein Mitleid mit den Opfern islamischer Gewalttaten. Den evangelikalen Leitern muß vorgeworfen werden, daß sie ihrer Mitverantwortung für die Erhaltung des Rechtsstaates nicht oder nicht ausreichend gerecht werden. Sie bedenken nicht, daß sie selbst Nutznießer des demokratischen Rechtsstaates sind.

Es ist außerdem sehr bedrückend, daß die evangelikalen Verantwortungsträger nicht an die Zukunft der jungen Generation denken, die möglicherweise Dhimmis in einem islamischen Deutschland werden. Die evangelikalen Verantwortungsträger sind nicht bereit, sich mit diesen brennenden Problemen auseinanderzusetzen. Sicher gibt es Ausnahmen, aber das Verhalten der überwiegenden Mehrheit der evangelikalen Verantwortungsträger bezüglich des Kulturkonfliktes mit dem Islam ist besorgniserregend.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

PS: Kopien an Verteiler