Dienstag, 20. August 2019, 14:06 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. Juni 2019, 08:15

Calvinisten sind keine Christen

Liebe Freunde,

Die ganze Argumentation von …….. basiert von vorne bis hinten auf völlige unbiblischen Annahmen. Es ist alles biblisch logisch, so lange man nur einen Menschen zum willenlosen Spielball übernatürlicher und übersinnlichen Kräften macht.

Ein Mensch ist nicht so verdorben, dass er nicht mehr erkennen kann, dass es einen Schöpfergott gibt. Sobald eine Mensch den Schöpfergott anbetet und ihm Dank sagt, offenbart Gott sich weiter, selbst wenn der Danksagende noch Götzendiener ist. Schon dieser Schritt macht deutlich, dass es keine bedingungslose Auswahl gibt. Die Bedingung und damit der Erste Schritte um in eine Verbindung mit Gott zu kommen ist immer den Schöpfer anzuerkennen. Natürlich sagt der Ratsschluss Gottes überhaupt nicht, das jemand der den Schöpfergott anbetet erwählt ist. Es wird lediglich deutlich, dass Menschen eine Grundbedingung Gottes erfüllen. Im nächsten Schritt wird deutlich, dass der Gedanke der begrenzten Sühnung völlig überflüssig ist. Die Auswahl hat nämlich auch ganz und gar nicht mit der Sühnung zu tun. Wenn ein Mensch anerkennt, dass der Herr Jesus Christus an Stelle des Sünders in das Gericht Gottes gegangen ist und dort zum Fluch geworden ist, kommt er aus Glauben auf die Ebene der Gnade.

Gnade wirkt überhaupt nicht unwiderstehlich. Gnade, wirkt durch den Gott der Gnade in Gerechtigkeit. Gott ist der Gott aller Gnade. Gnade des Gottes aller Gnade kann man gar nicht von der Gerechtigkeit Gottes trennen. Gnadenerweise Gottes sind immer Erweise Göttlicher Gerechtigkeit. Wenn wir über diesen Punkt nachdenken, dann wird auch deutlich, dass es Gnade im biblischen Sinn nur bei Gott gibt. Eben keine Gnade, außer bei dem Gott aller Gnade.

Calvinistische Gnade ist ungerechte Gnade. Das ganze Prinzip ist, egal in welcher Ausprägung, ungerecht und somit teuflisch. Es ist unmöglich, dass der gerechte Gott Gnade unwiderstehlich über Menschen kommen lässt. Gnade braucht in der Bibel immer die gerechte Grundlage des Glaubensgehorsam. Man muss den von Gott geoffenbarten Geheimnissen Gottes glauben (Röm. 16,25). Es ist auch völlig klar, dass Gott durch diesen Schritt der schrittweisen Offenbarungen Errettung überhaupt möglich gemacht hat. 1. Kor. 2,6-8 macht deutlich, dass Gott viele Dinge in seinem Ratsschluss zurückgehalten hat, weil sonst der Satan die Kreuzigung des Herrn Jesus verhindert hätte, damit Menschen überhaupt nicht gerettet werden könnten.

Nachdem Satan auf Golgatha besiegt würde, versucht er jetzt als Engel des Lichts 2. Kor. 11,14 und durch falsche Propheten 2. Petr. 2,1+2 Errettung zu verhindern. Gläubigen sollen eben nicht in der Gnade und der Erkenntnis unseres Heilbad Gottes wachsen. Statt dessen tritt, dreimal von Gott bezeugt, Bileam auf.

Die wenigsten erkennen wohl die Gefahr, die von Bileam ausgeht, selbst in 4. Mose nicht. Vielleicht sind einige verdutzt, das Bileam in 4. Mose 31 umkommt, aber die meisten wissen das überhaupt nicht. Wie schon zuvor gesagt, wir erkennen die Gefährlichkeit Bileams erst vollständig am Ende der Bibel. Dort gibt Gott uns drei Zeugen. 2. Petr. 2, Judas und Offenbarung 2.

Calvinismus ist wie Bileam. Völlig verdorben und teuflisch aber nur schwer zu erkennen.


herzliche Grüße

Ulrich

2

Donnerstag, 27. Juni 2019, 08:18

Hans Peter Wepf : Calvinisten sind keine Christen.
Calvinisten sind Calvinisten,
Calvinisten sind Gotteslästerer.
Calvinisten machen aus Gott ein Teufel,
was nicht einmal der Teufel gewagt hat.



https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=9011&page=2

3

Donnerstag, 27. Juni 2019, 08:19

Herr …………...:
Ihre philosophische Fragerei nach der Definition des Ausdruckes: ""Irrlehre" deckt auf, dass sie auf einer philosophischen, nicht auf er biblischen Eben leben.
Darum sind sie so unruhig.
Das Heil bekommen sie, wenn sie durch Busse, (BRD = Buße ) Glauben an den Ewigen Gott der Mensch wurde, den Herrn Jesus Christus, kommen.
Dann sind sie auch kein Calvinist mehr.

https://www.bibelkreis.ch/.../Die%20...20Punkte%20des...
https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=9011
https://www.facebook.com/permalink.p...12210999268194